gitarren studio neustadt \| nick page guitars

NICK PAGE ist Kult -  er stellt in Handarbeit einzigartige Kunstwerke her - seine unverwechselbaren Werke stehen inzwischen in einigen Museen - und im Gitarren Studio Neustadt.

nick page guitars |  pagecaster "HSS"

20161102 007

 

Preis 3.490 Euro - verkauft -

 

Die Einsatz-Bandbreite dieser HSS-PAGECASTER ist enorm - an der Brücke kommt ein alter GUILD-Humbucker zum Einsatz, die beiden Single-Coils sind von Nick Page. Die Holzkombination Esche/Ahron ist für Cleansounds (auch gerne mit viiiel Effekt) bewährt, und bringt die notwendige Trennschärfe, wenn es um Gain/Highgain-Sounds geht. Das gilt vor allem, wenn, wie bei dieser PAGECASTER,  die Hölzer gut aufeinander abgestimmt sind. Nick hat sein eigenes Halsprofil auch für diese HSS-Pagecaster verwendet - man spürt, dass Nick selbst ein guter Gitarrist ist und die Ergonomie durch das angedeutete "V" bis zum 5. Bund sehr "spielfreundlich" ist. 

 

 

Weiterlesen: Nick Page -  PAGECASTER "HSS" 

nick page guitars | les page ltd. "stingray" 3 of 520151012 004

Preis:  - verkauft -

Die 3. von 5 LES PAGE " Stingray". Das Pickguard ist aus ALU mit einem neuen Muster -  die Regler für Volume und Tone sind mit Rochenleder bezogen.. Nick hat für die 3 of 5 seine "Pagebucker"  eingebaut. Neben der optischen Limitierung ist der Body dieser Ltd. Run aus einem Stück Mahagony gefertigt. In der Ausführunge "STINGRAY" wird es - wie bei den bisherigen LTD-Runs -  nur 5 Gitarren geben.

Die LES PAGE ist eine Mahagony-Gitarre mit einer ALU-Deckenauflage. Der typische Fensterkopf trägt - wie auch die Alu-Auflage - wesentlich zu dem Ton der LES PAGE bei..... und der ist trotz der "kurzen" P-Mensur sehr definiert und obertonreich.

 

Weiterlesen: Nick Page "Les Page". STINGRAY 3 of 5

nick page guitars | "blues machine no. 1 "

20141204 039

Preis: 4.400 Euro  - verkauft -

die "Blues Machine No.1" von Nick Page kommt genau da an, wo man es von diesem Gitarrenbauer erwartet - beim Blues.

Ich habe die "Blues Machine" bewußt nicht in der Rubrik "Akustik Gitarren" eingestellt - auch wenn sie in jeder Beziegung eine Akustik ist. Von vielen Freunden der Nick Page E-Gitarren wurde ich immer wieder angesprochen, ob Nick auch eine Akustik im Programm hat  - hier ist sie. Einerseits ganz klassisch - Boden und Zarge aus Ostindischen Palisander, die Decke aus einer Alpenfichte, der Hals Mahagony - andererseits ganz Nick Page - die eigene Korpusform (vom Volumen in der Nähe einer OM), seine typische Kopfplatte, aber auch die Aluminium-Einlagen. Und vor allem: Die Bespielbarkeit und der Ton.  Ja und wie klingt sie denn? ... siehe Überschrift!

Weiterlesen: Nick Page "Blues Machine No. 1"

nick page guitars | le sabre 20140324 008

Preis: 4.590 Euro - verkauft -

 

Nach der RADIO - jetzt die LE SABRE. Hier hat NICK PAGE zum ersten Mal eine Gitarre mit Schichtholz gebaut - da es aber auf dem Markt kein "Sperrholz" gibt, das seinen Anforderungen gerecht wird, hat NICK seine eigene Presse gebaut, in der er kaltverleimte Hölzer in einer Membranpresse in die von ihm gewünschte Form bringt. Die Suche nach dem heiligen 335-Gral hat somit ein Ende.

Full Stop! 

 

 

Weiterlesen: Nick Page LE SABRE

nick page guitars | lucid paisley

20150314 004

3.590 Euro 3.190 Euro - verkauft -

Mahagony-Body, Alu Decke und Boden, Ahorn Hals mit dem typischen Nick Page Fensterkopf - eine Ohren- und Augenweide!!  Nick hat für die LUCID eigene Single Coils entwickelt, die den Sound der Alu/Mahagony Kombination optimal übertragen. Der Hals ist - wie immer bei Nick - optimal bespielbar, die Holzqualität wieder nur vom Feinsten. In Verbindung mit dem Bigsby  auch - aber nicht nur - für Country bzw. Bottle-Neck Einsatz bestens geeignet.

Bei dieser LUCID handelt es sich um einen Prototyp - daher der Preisnachlass. Der Nitro-Lack wurde bei dieser Gitarre nicht mit der Sprühpistole, sondern mit einem Ballen aufgeträgen - ähnlich wie die alten Schelllack-Polituren. Die Rückseite ist "Plain", ein weiterer Grund für den günstigeren Preis.

Weiterlesen: Nick Page Lucid Paisley

nick page guitars | violine machine

20141204 019

Preis: 6.900 Euro  - verkauft -

sicher einer der absoluten Highlights auf der ersten HOLY GRAIL SHOW in Berlin - die VIOLINE MACHINE.

It´s magic - man nimmt sie in die Hand und ist verzaubert - zum Einen vom Gewicht - knapp über einem Kilo, zum Anderen mit einem Jazz-Ton der Oberklasse. 

Die Decke wurde aus uralter FIchte geschnizt, der Korpus ist innen komplett lackiert, die Gitarre selbst mit Schelllack poliert. Mehr Infos in Kürze

Weiterlesen: Nick Page VIOLINE MACHINE

nick page guitars | gu no.120140324 018

Preis: 4.990 Euro  - verkauft -

Solche Gitarren sind immer Einzelstücke - meist enstehen sie  "am Stück". Nick baut dann tagelang (und die Nächte meist auch) an seinen "one off´s"

 

Die "GU No.1" gehört in diese Famile. Der Boden ist aus 1,5mm Alu gehämmert, die Decke aus 3mm! Diese "GU" (Geht Unmöglich) hat ihren ganz eigenen Ton - ich versuche erst gar nicht, ihn zu beschreiben... Ansonsten findet man an ihr alle typischen NICK PAGE Attribute: Fetter Hals, hervorragende Bespielbarkeit, unvergleichliche Optik, und ihre ganz eigene "Seele" - eine NICK PAGE eben!

 

 

Weiterlesen: Nick Page GU No. 1

nick page guitars | baron prime paisley20130714 012

Preis: 2.990 Euro - verkauft -

 

diese BARON PRIME PAISLEY von NICK PAGE GUITARS ist eine der ersten Gitarren aus der neuen Masterpiece-Linie von Nick Page. Nick hat einen Vogelaugen-Ahornhals mit einem Griffbrett ebenfalls aus Ahorn  und  einem Korpus aus Mahagony kombiniert - das helle Paisley  und die Alu-Applikationen - geben dieser BARON PRIME ihr unverwechselbares Aussehen.

Das Hals-Shape ist typisch NICK PAGE, die Bespielbarkeit ist bis in die höchsten Lagen hervorragend. Last but not least erzeugt der Humbucker  in Kombination mit den erstklassigen und leichten Tonhölzern ein schnelle Ansprache gepaart mit druckvollen Mitten und einer hohen Trennschärfe. Der P90 ist eine speziell für die PRIME- Serie entwickelt und harmoniert super mit dem Humbucker (ich liebe diese Kombination!)

Lightweight-CLub-Member: 2,99 KG

 

Weiterlesen: Nick Page Baron Prime Paisley

nick page guitars | pirates of berlin20120623 005

Preis: 4.490 Euro  - verkauft -

diese LUCID (Alu Decke und Alu Boden) trägt viele Elemente aus der Masterpiece-Klasse von Nick Page. In jedem Fall zeigt der Kompass am Toggle-Switch wo´s langgeht - immer Richtung Rock, Blues, Country. ....wie kriegt der Nick das blos immer hin...??? 

Ach ja, der Namen: Ist doch klar, oder ;-))      Mit diesen Pistolen triffts Du jeden Ton mitten ins Herz!

 

 

 

Weiterlesen: Nick Page PIRATES OF BERLIN

nick page guitars | interceptor "cloud 7"20130703 016

Preis:  - verkauft - 

 aus der Masterpiece-Serie von NICK PAGE: Der INTERCEPTOR "CLOUD 7"

 ...oder sollte sie besser "Miracle" genannt werden? Federleichte 2,9 (in Worten: zweikommaneun !) Kilo, der schon legendäre NICK-PAGE Hals-Shape, ein Ton zum niederknien. Ach ja, da war noch was - diese "CLOUD 7" gibt es exakt 1 mal. 

 

 

 

Weiterlesen: Nick Page INTERCEPTOR "CLOUD 7"

nick page guitars | paul paisley20120720 004

Preis:  - verkauft -

aus der Masterpiece-Klasse von Nick Page stammt diese PAUL-PAISLEY. Eine Single-Cut von Nick ist eine echte Seltenheit. Aber wenn schon, dann bitte mit seinem Slotted Headstock und - was denn sonst - einer Ahorn-Decke im Paisley-Finish. Für den Body hat Nick wieder seeehr leichtes Mahagony gewählt - die Gitarre liegt bei 3,56 KG. Der Ton: Schnelle Ansprache (für eine G-Mensur wirklich sensationell), schönes "Ü". Die Bespielbarkeit: Bestens (was sonst?). Der Wermutstropfen: kleiner Lackschaden am Hals

 

 

 

 

Weiterlesen: Nick Page PAUL PAISLEY