gitarren studio neustadt \| nick page guitars

NICK PAGE ist Kult -  er stellt in Handarbeit einzigartige Kunstwerke her - seine unverwechselbaren Werke stehen inzwischen in einigen Museen - und im Gitarren Studio Neustadt.

nick page guitars | tex-beauty " relic"20180319 005

 

Preis: 2.690 Euro (2nd hand) - verkauft / sold -

 

Zu den Lieblingsgitarren von Nick zählen alte 52er Blackguards. Optisch und in Bezug auf die Specs gibt es einige Gitarrenbauer, die sich diesem Thema gut genähert haben. Wenn es um das Spielgefühl, die "Vibes" und den Ton geht, ist NICK PAGE einfach nicht zu toppen.  

Ein leichter Swamp-Ash Body und ein Ahorn Hals im inzwischen typischen NICK PAGE Hybrid-Shape (V-C), dazu ein Satz KLOPPMANN Pickups   -  das lässt den Rückschluß auf eine fetten Ton - auch im Diskant zu. ... und so ist es auch. Ob Clean mit einem vollen, sehr ausgewogenen Sound und knackigen Bässen, oder mit Zerre - sehr musikalisch, schöne Obertöne, feines "Ü" am Hals. Optisch wie akustisch seeehr Vintage. 

Inzwischen ist Nick´s  Hybrid-Halsshape von seinen SoCals und Tex-Brides nicht mehr wegzudenkten... ein Handschmeichler! 

 

Da es sich um eine Kommissionsverkauf handelt ist keine Mehrwertsteuer ausweisbar.

 

Weiterlesen: Nick Page TEX "Relic"

nick page guitars |  les page "pre cc" 

1D5A46071

 

Preis:   5.490 Euro  

 

die erste Set-Neck PRE-CC - eine LES PAGE aus dem uralten Holz, aus dem Nick schon wunderschöne TEX und SOCAL gebaut hat. Der Baum aus dem der Body dieser LES PAGE gebaut ist, war bereits gepflanzt, bevor Christoph Columbus Amerika entdeckte  - und zwar im Jahre 1457 AD. Und wie kommt man an solches Holz?

Die Östereichische Ski-Legende Hannes Schneider hatte eine Hütte in den Alpen, an der der Zahn der Zeit doch ziemlich genagt hatte - sie mußte abgerissen werden. Nick konnte einige der noch verwendbaren Planken retten und ließ sie von Dr. Klaus Pfeifer auf ihr Alter untersuchen. Das Ergebnis ist auf dendrochronologisch Grundlage ermittelt und dokumentiert. 

........vor einiger Zeit hatte ich schon mal eine Gitarre vom Fender Masterbuilder John Cruz, der eine Strat aus  dem 200 Jahre altem Holz der "Ha´ Penny Bridge" aus Dublin gebaut hatte - der Sound dieser Gitarre ist sensationell.... so auch bei dieser PRE-CC. Wenn Hölzer über Jahrzehnte - in diesem Fall Jahrhunderte der Natur ausgesetzt waren  erübrigen sich die modernen Methoden wie "Roasting" oder "Gryo-Tuning". Das Schwingungsverhalten ist  durch hunderte kalter Winter, Gewitter und Sommerhitze geprägt.

Eine weiter Besonderheit bei dieser PRE-CC: der Hals ist komplett aus Madagaskar-Palisander gebaut. Außerdem hat Nick die "lange Mensur" gewählt - 650mm. Die Kombination aus schneller Ansprache und endlos langem Sustain muß man selbst erfahren haben. 

 

Weiterlesen: Nick Page -  Les Page "PRE CC" ( pre Christoph Columbus)  

nick page guitars |  SoCal  "shell pink over sunburst"

20180604 014

 

Preis:  3.290 Euro  

 

In den 60ern hat man das öfter mal gemacht - eine Strat in Sunburst,  eine der klassischen Farben der 50th - wurde mit einer der "Cadillac Colors" überlackiert. Wenn dann das "Faded Shell Pink" mit einem tyischen NICK PAGE Alu-Pickguard in Vintage-White kombiniert ist, wird das Ganze zum Eye-Catcher. Nick hat auch das "Tintin" des Hals hervorragend auf den Kopus abgestimmt ...

 

... und wie klingt sie?

... kommt und probiert sie aus - es rentiert sich!

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Nick Page: SoCal "SPoSB" (ShellPink over SunBurst)

nick page guitars |  SoCal  "BLKoSB"  madagascar rosewood neck - fretboard

Juni 00001319

 

Preis:  3.990 Euro 

 

Was für ein Handschmeichler - dieser Hals aus Madagaskar Palisander! Man möchte diese NICK PAGE SoCaL gar nicht mehr aus der Hand legen. Hals und Griffbrett sind aus der selben Bohle - man könnte meinen, dass es sich um einen einteiligen Hals handelt.  Für den Korpus hat Nick ein leichtes Stück Erle verwendet. 

 .... die ersten Töne, noch ohne Amp: Ansprache und Tontrennung bekommen Bestnoten, das Sustain ist unglaublich, der Diskant hat Fülle, die Bässe Strahlkraft und Piano-Obertöne. ... und am Amp setzt sich das Ganze dann fort. 

Noch eine Anmerkung zum Tonholz für Hals und Griffbrett. Madagaskar Palisander (wie Rio Palisander ) zählt zu den "Königen" der Tonhölzer ... und beide sind immer schwieriger zu bekommen.  Das Holz ist enorm schwer - Madagaskar Palisander zählt zu den schwersten Tonhölzern überhaupt, trotzdem wiegt das gute Stück auch nicht mehr als eine sehr gute Erle/Ahorn Strat, nämlich 3,45 KG. Die Verarbeitung ist aufwendig - aber am Ende  rechtfertigt das Ergebnis den Aufwand. 

 

 

Weiterlesen: Nick Page: SoCal "Madagascar Neck and Fretboard" BLKoSB

nick page guitars |  SoCal  "pale blue over sunburst"  

MRZ 00000510

 

Preis:  3.290 Euro 

 

Erle Body, Maple Neck, van Zandt Pickups - aber vor allem: von NICK PAGE gebaut. Der Hals liegt in der Hand wie bei einer "Alten", die Ansprache ist direkt, starker Mittenauftritt, langes Sustain auch in den hohen Lagen....eine tolle SoCal...

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Nick Page: SoCal "Pale Blue over Sunburst"

nick page guitars | le sabre - plainJuni 00001321

Preis:  4.590 Euro 

 

Die LE SABRE - PLAIN - kein Schnickschnak - alles ist auf den Ton ausgelegt. Hier hat NICK PAGE  eine Gitarre mit Schichtholz gebaut - da es aber auf dem Markt kein "Sperrholz" gibt, das seinen Anforderungen gerecht wird, hat NICK seine eigene Presse gebaut, in der er kaltverleimte Hölzer in einer Membranpresse in die von ihm gewünschte Form bringt. Die Suche nach dem heiligen 335-Gral hat somit ein Ende. Für´s Griffbrett kommt Rio Palisander (natürlich mit CITES) zum Einsatz, die Pickups sind 40 Jahre alte Humbucker von Gibson und passen hervorragend. 

 

 

 

Weiterlesen: Nick Page LE SABRE - Plain

nick page guitars |  SoCal  Pre-CC (Christopher Columbus) No. 3

20180221 001

 

Preis:   5.190 Euro - verkauft / sold -

 

der Baum aus dem der Body dieser SoCal gebaut ist, war bereits gepflanzt, bevor Christopher Columbus Amerika entdeckte  - im Jahre 1457 AD . Und wie kommt man an solches Holz? Die Östereichische Ski-Legende Hannes Schneider hatte eine Hütte in den Alpen, an der der Zahn der Zeit doch ziemlich genagt hatte - sie mußte abgerissen werden. Nick konnte einige der noch verwendbaren Planken retten und ließ sie von Dr. Klaus Pfeifer auf ihr Alter untersuchen. Das Ergebnis ist auf dendrochronologisch Grundlage ermittelt und dokumentiert. 

........vor einiger Zeit hatte ich schon mal eine Gitarre vom Fender Masterbuilder John Cruz, der eine Strat aus  dem 200 Jahre altem Holz der "Ha´ Penny Bridge" aus Dublin gebaut hatte - der Sound dieser Gitarre ist sensationell.... so auch bei dieser PRE-CC. Wenn Hölzer über Jahrzehnte - in diesem Fall Jahrhunderte der Natur ausgeseetzt sind, dann erübrigen sich die modernen Methoden wie "Roasting" oder "Gryo-Tuning". Das Schwingungsverhalten ist  durch hunderte kalter Winter, Gewitter und Sommerhitze geprägt.

Nick Page verwendet für die PRE-CC Gitarren nur die besten Hölzer für Hals und Griffbrett. Die Flammung des Ahorn Halses ist schön, aber viel wichtiger ist, dass sein Schwingungsverhalten mit dem Rio-Griffbrett und mit der uralten Fichte harmonieren.  Nick hat für diese SoCal Pickups von Van Zandt gewählt. 

 

Weiterlesen: Nick Page: SoCal "PRE-CC" (Christopher Columbus, No. 3)

nick page guitars |  tex "pre cc" 

1D5A46071

 

Preis:   5.190 Euro  - verkauft / sold -

 

der Baum aus dem der Body dieser TEX gebaut ist, war bereits gepflanzt, bevor Christoph Columbus Amerika entdeckte  - und zwar im Jahre 1457 AD. Und wie kommt man an solches Holz? Die Östereichische Ski-Legende Hannes Schneider hatte eine Hütte in den Alpen, an der der Zahn der Zeit doch ziemlich genagt hatte - sie mußte abgerissen werden. Nick konnte einige der noch verwendbaren Planken retten und ließ sie von Dr. Klaus Pfeifer auf ihr Alter untersuchen. Das Ergebnis ist auf dendrochronologisch Grundlage ermittelt und dokumentiert. 

........vor einiger Zeit hatte ich schon mal eine Gitarre vom Fender Masterbuilder John Cruz, der eine Strat aus  dem 200 Jahre altem Holz der "Ha´ Penny Bridge" aus Dublin gebaut hatte - der Sound dieser Gitarre ist sensationell.... so auch bei dieser PRE-CC. Wenn Hölzer über Jahrzehnte - in diesem Fall Jahrhunderte der Natur ausgesetzt waren  erübrigen sich die modernen Methoden wie "Roasting" oder "Gryo-Tuning". Das Schwingungsverhalten ist  durch hunderte kalter Winter, Gewitter und Sommerhitze geprägt.

Nick Page verwendet für die PRE-CC Gitarren nur die besten Hölzer für Hals und Griffbrett. Das Schwingungsverhalten des Ahorn-Hales hamoniert  bestens mit dem Rio-Griffbrett mit er uralten Fichte des Bodies.  Nick hat für diese TEX Pickups von Van Zandt gewählt.

Weiterlesen: Nick Page -  TEX "PRE CC" ( pre Christoph Columbus)  

nick page guitars |  "SoCal-Basic" NOS

Juni 00001323

 

Preis:   2.990 Euro  - verkauft / sold -

 

Eine SoCal von Nick Page in einer NOS Ausführung - aber thin-skin lackiert, damit auch wirklich keine Schwingung  durch ein "Lackkorsett" beeinflußt wird. 

Die Van Zandt Pickups passen tonal hervorragend zu den Hölzern. Die Bespielbarkeit ist - wie man sie von einer PAGE erwarten kann - "broken in"

 

 

Weiterlesen: Nick Page: SoCal - Basic

nick page guitars |  "Tex" bigsby 

NP TEX BGSBy 00000707

 

Preis:   3.490 Euro  - verkauft / sold -

 

Für eine Freunde einer T-Style GItarre, die nicht auf ein Tremolo verzichten möchten - hier von NICK PAGE eine TEX mit Bigsby.  

Die Van Zandt Pickups passen tonal hervorragend zu den 60er Specs der Gitarre. Die Bespielbarkeit ist - wie man sie von einer PAGE erwarten kann - "broken in"

Der Lackier- und Relic-Aufwand ist enorm .... in jeder Beziehung eine typische PAGE.  

 

 

Weiterlesen: Nick Page: TEX-Bigsby

nick page guitars |  "SoCal- The Player" 

Juni 00001317

 

Preis:   3.870 Euro  - verkauft / sold -

 

Der Name ist Programm - 22 Bünde, Contoured Neckheel, HSS Bestückung. Nick hat für diese SoCal sehr schöne - und vor allem gute Hölzer zusammengestellt.  Dunkles Rio-Board auf AAA Flamed Maple Neck, dazu ein ausgesuchtes Stück Sumpfesche. Die bewährten Van Zandt "True Vintage" Pickups für die Hals und die mittlere Position, ein Kloppmann Humbucker in der Bridge Position. Gute Zutaten und ein guter Koch - pardon - Gitarrenbauer, beste Vorraussetzungen für ein tolles Ergebnis. 

 

Nick Page hat diese Gitarre mal nicht gealtert - sie kommt mit einer  Candy Tangerine  NOS-Lackierung. Trotzdem ist diese SoCal eine typische PAGE. Wer´s genau wissen will, muß sie mal anspielen.....

 

 

Weiterlesen: Nick Page: SoCal HSS-Braz. Fretboard