Fender Custom Shop

fender | stratocaster `56  "ultra relic - black" jason smith20181031 013

Preis:   5.649  Euro  (2nd hand)    - verkauft / sold - 

Ultra Relic und Ultra Light (2,95 KG!!) - eine 56er Strat vom Masterbuilder Jason Smith. Diese Strat schwingt wie der Teufel - sie wurd viel bespielt und das Holz dankt es. Die JC-Pickups (John ist ja nicht mehr bei Fender) bringen den Holzton bestens zum Amp. 

Diese Strat hat alle Pickups auf einem Tone-Regler, der freigewordene Poti dient dazu, den Halspickup den den Schalterstellungen 1,2 und 3 stufenlos dazu zu regeln. Der Effekt ist deutlich hörbar, der Ton wird nochmal richtig fett. 

Jason hat - wohl auch wegen des seeehr leichten Holzes - einen Tremoloblock aus Messing eingesetzt. Ich finde das eine geniale Lösung für eine Superlightweigt Strat, die sonst etwas an Tiefmitten vermissen lassen. 

 

Da es sich um eine gebrauchte Gitarre (Kommission) handelt ist keine Mehrwertsteuer ausweisbar.

 

 

Weiterlesen: Fender 56 STRAT HR MN Black - Masterbuilder Jason Smith

fender  |  stratocaster ´63 principal-master-builder ron thorn20180926 005

Preis:  7.449 Euro

 

Bevor ich zur Gitarre komme, hier die Kurzbeschreibung von Fender über ihren Principal Masterbuilder RON THORN:

Ron Thorn brings decades of expertise in guitar luthiery, namely inlay work, to the Fender Custom Shop. Thorn’s relationship with the Fender Custom Shop team stems from his wildly successful inlay business, Thorn Inlay — which has been the sole inlay provider for the Fender Custom Shop since the mid-90s. He’s built more than 800 custom instruments under the name Thorn Guitars, and will now build exclusively for Fender Custom Shop effective immediately. Thorn is among the first to assume the title Principal Master Builderone of the highest honors at the Shop and in the guitar building community.

Jede Gitarre, die ich inzwischen von Ron Thorn bekommen habe, unterstreicht die Entscheidung des Fender Managements, ihm diesen Titel  zu geben - so auch diese Strat. Ron verseht die typischen Eigenschaften der alten Jahrgänge und setzt dieses Wissen bei der Holzauswahl, und der optischen Gestaltung konsequent ein. Und, dass er als Gitarrenbauer das Handwerkliche beherrscht, hat er ja schon lange vor seiner Zeit bei Fender gezeigt. Diese 63er Strat  ist wieder ein Beweis dafür.

 

 

 

Weiterlesen: Fender Strat ´63 Relic "Fiesta Red" - Principal Master Builder RON THORN

fender | california special "relic" principal masterbuilder RON THORN20171208 001

 

Preis:   7.649 Euro  

 

Was für eine Ehre -  Fender hat dem neuen Principal Masterbuilder RON THORN die Aufgabe übertragen, dieses neue Modell auf der NAMM 2019 vozustellen. :

The guitar has an ash body with a Strat-like offset shape,  rosewood fretboard, and a trio of Josefina handwound Strat pickups in a unique position for the twangiest of tones. There's also a RSD Jaguar bridge for floating vibrato needs.

Ron Thorn brings decades of expertise in guitar luthiery, namely inlay work, to the Fender Custom Shop. Thorn’s relationship with the Fender Custom Shop team stems from his wildly successful inlay business, Thorn Inlay — which has been the sole inlay provider for the Fender Custom Shop since the mid-90s. He’s built more than 800 custom instruments under the name Thorn Guitars, and will now build exclusively for Fender Custom Shop effective immediately. Thorn is among the first to assume the title Principal Master Builder — one of the highest honors at the Shop and in the guitar building community.

 

Die CALIFORNIA SPECIAL hat eindeutig Fender-Gene ... ist aber keine "irgendwie Tele oder Strat". Der Sound ist eigenständig...clean macht sie ebenso Spaß wie mit Zerre. Die Pickup-Positionen sind  auf den Punkt gebracht, in Verbindung mit der Schaltung wird sie äußerst vielseitig. Ron Thorn ist es mit der CALIFORNIA SPECIAL gelungen, eine moderene Fender mit ganz viel Vintage-Vibe zu bauen.. Ob das geht? Die Anwort: Anspielen!

 

 

Weiterlesen: Fender CALIFORNIA SPECIAL -  Principal Masterbuiler RON THORN 

fender  |  telecaster ´63 masterbuilt vincent van trigtF Tele 63 HR 3TS MBDW 00001595

 

Preis:   7.339 Euro - verkauft / sold -

 

Bevor ich zur Gitarre komme, hier die Kurzbeschreibung von Fender über ihren Masterbuilder Vincent van Trigt:

Originally from the Netherlands, Vincent moved to California in 2005 and began working for Fender immediately. After wearing a variety of hats in different departments, he started in the Custom Shop in 2012. A 2-year assistant role with Stephen Stern at the Gretsch Custom Shop was followed by a 5-year apprenticeship with John Cruz. A musician himself, Vincent has always been a Fender fan. “There’s a certain feel and sound and look that is specific to Fender instruments, and that’s the reason people love them so much. To me that’s exciting, and to be part of a legacy like that is a dream come true.”

 

Auf der NAMM 2020 hatte ich die Gelegenheit Vincent und seine Gitarre kennzulernen. In seiner Art und seinem Auftreten hat er viel von Dale, auch wenn er der Assistent von John war. An seinen Gitarren ist diese "Typen-Breite" zu erkennen. Der Sound seiner Instrumente hat seine eigene Handschrift - etwas mehr "dirtyness" als Dale, etwas mehr Feingeist als John - und was die Bespielbarkeit und das Aging angeht: siehe selbst bzw. mache Dir selbst ein Bild !

 

Diese 63er Tele habe ich, wie auch ihre "Schwester" - eine 63 Strat, mit Vicent gemeinsam konfiguriert. Jetzt ist sie endlich bei mir im Gitarren Studio. Sie schwingt schon trocken mit Kraft und feiner Obertonstruktur - sehr ausgewogen, tolle Saitentrennung. Für eine Erle-Tele ist auch noch das Gewicht von 3,19 KG erwähnenswert.  Ein wundbares, sehr musikalisches Instrument! 

 

Vincent hat es in den wenigen Monate als Masterbuilder geschafft, dass seine Warteliste schon eine 3-Jährige Wartezeit bei einer Neubestellung bedeutet - kein Wunder, bei diesen in jeder Beziehung meisterlichen Instrumenten.

 

 

Weiterlesen: Fender Telecaster 63 Relic "Olympic White" Vincent van Trigt

fender | stratocaster `63  relic masterbuilder Vincent van Trigt20181031 013

Preis:  7.549  Euro   - verkauft / sold -

Bevor ich zur Gitarre komme, hier die Kurzbeschreibung von Fender über ihren Masterbuilder Vincent van Trigt:

Originally from the Netherlands, Vincent moved to California in 2005 and began working for Fender immediately. After wearing a variety of hats in different departments, he started in the Custom Shop in 2012. A 2-year assistant role with Stephen Stern at the Gretsch Custom Shop was followed by a 5-year apprenticeship with John Cruz. A musician himself, Vincent has always been a Fender fan. “There’s a certain feel and sound and look that is specific to Fender instruments, and that’s the reason people love them so much. To me that’s exciting, and to be part of a legacy like that is a dream come true.”

 

Auf der NAMM 2020 hatte ich die Gelegenheit Vincent und seine Gitarre kennzulernen. In seiner Art und seinem Auftreten hat er viel von Dale, auch wenn er der Assistent von John war. An seinen Gitarren ist diese "Typen-Breite" zu erkennen. Der Sound seiner Instrumente hat seine eigene Handschrift - etwas mehr "dirtyness" als Dale, etwas mehr Feingeist als John - und was die Bespielbarkeit und das Aging angeht: siehe selbst bzw. mache Dir selbst ein Bild !

 

Diese 63er Strat habe ich, wie auch ihre "Schwester" - eine 63 Tele, mit Vicent gemeinsam konfiguriert. Jetzt ist sie endlich bei mir im Gitarren Studio. Obwohl diese Strat noch keine Stunde gespielt wurde, hat sie schon Kraft und Fülle bis in die höchsten Lagen - das Sustain ist unglaubich. Der Grundton ist "holzig" - wie bei einer Alten. 

 

Vincent hat es in den wenigen Monate als Masterbuilder geschafft, dass seine Warteliste schon eine 3-Jährige Wartezeit bei einer Neubestellung bedeutet - kein Wunder, bei diesen in jeder Beziehung meisterlichen Instrumenten.

  

Weiterlesen: Fender Strat ´63 Relic "Olympic White" - Vincent van Trigt

fender custom shop  | ´63 strat "cc" charcoal-frost-metalicF NoCaster NOS 00001578

Preis:  3.890 Euro 

 

In der  Closed Classic Ausführung - eine  63er Strat; das Charcoal-Frost-Metalic harmoniert wunderbar mit dem Tourtoise-Pickguard und dem tiefschwarze Palisandergriffbrett. Die 63er Strats sind generell  für Classic Rock ideal geeignet, so auch diese. Da ist sicher das Zusammenspiel von leichter Erle, einem nicht zu dicken Hals und dem "Curved Rosewood Board" ein wesentlicher Grund dafür.  

 

Nachtrag: Die aktuellen Teambuilds aus dem Fender Custom Shop überzeugen mit erstklassigen Hölzern und  akribischer Verarbeitung - das Team, das seit der Wiedereröffnung der Factory nach dem Corona-Lockdown die Arbeit aufgenommen hat arbeitet perfekt zusammen.

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Fender ´63 Stratocaster Charcoal-Frost-Metalic "Teambuilt"

fender custom shop  | ´60 tele "custom" british racing green F NoCaster NOS 00001578

 

Preis:   4.239 Euro 

 

Auf dem Bridge-Pickup kommt der typische Tele-Twang, am Halspickup erlebt man den Wolf im Schafspelz - sorry, ich meine natürlich die Paula im Tele-Kleid.  Sehr schöne Obertöne, ausgewogen - mit einer vorbildlichen Bindung der Töne im Solospiel.

 

Die Bespielbarkeit werden die meisten Gitarristen auf Grund des Halsshapes, der Halsmaße und des 9,5er Profils als gelungen ansehen. Ich würde diese Tele (wie eigentlich fast alle Teles) mit einem 11er Saitensatz oder einem 10-52 er Satz bespannen, dann kommt der Character noch deutlicher zur Geltung.

 

Das Binding dieser "Custom" passt optisch gut zum leichten aging der Lacks - British Racing Green und das Tortoise Pickguard passen ebenfalls gut zusammen - ein gelungener Auftritt, der mit dem sehr dunklen Palisander Griffbrett nochmals gewinnt.

 

Nachtrag: Die aktuellen Teambuilds aus dem Fender Custom Shop überzeugen mit erstklassigen Hölzern und  akribischer Verarbeitung - das Team, das seit der Wiedereröffnung der Factory nach dem Corona-Lockdown die Arbeit aufgenommen hat arbeitet perfekt zusammen.

 

 

 

 

Weiterlesen: Fender ´60 Telecaster "Custom" British Racing Green JRN  "Teambuilt"

fender custom shop  | ´52 telecaster "bigsby"F NoCaster NOS 00001578

Preis:   4.859 Euro 

 

Das Bigbsy erweitert diese Tele nicht nur in ihrer Einsatzbreite - es gibt ihr auch noch optisch das Vibe der Fünfziger.

 

Bei diesem Exemplar habe ich bewußt auf die Wahl von "quartersawn maple" für den Hals verzichtet - ich wollte auch die Schwingungseigenschaften der "Alten" durch die Holzauswahl untersteichen. Wer schon mal die Gelegenheit hatte, eine alte Tele aus den 50ern in der Hand zu halten konnte feststellen, dass der Hals nicht unbedingt die Maße eine Baseballschlägers hatte - diese Tele aus dem Customshop habe ich mit einer eher moderaten Stärke geordert - der Ton ist immer noch fett, aber die Bespielbarkeit dankt es. Und dann sollte auch noch der Sound um eine Besonderheit ergänzt werden - den Humbucker als Halspickup bei einer Tele hat Keith R. zwar nicht "erfunden" aber er ist sicher mit daran beteiligt.  

 

Alles in Allem: Es ist keine puristische Tele - aber ein toller Player mit ganz viel Charakter - a pleasure to play!

 

Nachtrag: Die aktuellen Teambuilds aus dem Fender Custom Shop überzeugen mit erstklassigen Hölzern und  akribischer Verarbeitung - das Team, das seit der Wiedereröffnung der Factory nach dem Corona-Lockdown die Arbeit aufgenommen hat arbeitet perfekt zusammen.

 

 

 

 

Weiterlesen: Fender ´52 Telecaster Relic - Bigsby  "Teambuilt"

fender |  telecaster ´58 relic "fiesta red"20180221 048

 

Preis:  2.890 Euro (2nd hand)    - verkauft / sold -

Eine Customshop Teambuild - aus 2. Hand, sehr gepflegt. Die Tele stammt aus 2008, hat eine Korpus aus Sumpfesche und eine tollen Ahron Hals mit einem Hybrid-Shape ( leichtes V nach C). Die Tele ist in einem super Zustand, die Bünde zeigen fast keine Spielspuren.

 

Besonders zu erwähnen ist das Gewicht - sie bringt gerade mal 2,96 KG auf die Waage! 

Weiterlesen: Fender Telecaster ´58 Relic  F-Red

fender | stratocaster `62  relic "burgundy"  roasted 20180522 161

Preis: 3.190 Euro  (2nd hand)  - verkauft / sold -

 

Korpus und Hals dieser 62er Teambuild Strat sind "roasted" - als durch  Wärme behandelt. Fender hat mit diesem Verfahren schon lange  Erfahrung und empfiehlt gerade dem tourenden Musiker diese Behandlung - die Hölzer sind weniger Empfindlich bei  Termperatur- und Luftfeuchteschwankungen - angenehmer Nebeneffekt: Die Hölzer sind leichter und klingen älter als sie sind.

Das Handwound Pickup-Set ist gut abgestimmt (60th, 65 und 69) Bei dieser Strat ist  das enorme Sustain und die der kraftvolle Diskant hervorzuheben.... und auch das Gewicht mit 3,28KG

 

Bei dieser Gitarre ist keine Mehrwertsteuer ausweisbar (2nd hand)

 

 

Weiterlesen: Fender  Stratocaster `62 Relic "Burgundy" Roasted 

fender custom shop  | ´63 strat "roasted" chocolate 3tone sunburst F NoCaster NOS 00001578

Preis:  4.490 Euro 

 

Vorweg: Die aktuellen Teambuilds aus dem Fender Custom Shop überzeugen mit erstklassigen Hölzern und  akribischer Verarbeitung - das Team, das seit der Wiedereröffnung der Factory nach dem Corona-Lockdown die Arbeit aufgenommen hat arbeitet perfekt zusammen.

SRV lässt grüßen - Attack, Snap, Obertöne.... Texas Blues - all das geht mir beim Antesten durch den Kopf. Tolles Instrument, tolle Optik (so ein tiefschwarzes Griffbrett ist bei einer Teambuild nicht selbstverständlich - das Sunburst ist perfekt getroffen). Das Setup ist optimal für flüssigen Wechsel vom Riff- zum Solospiel. 

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Fender ´63 Stratocaster "Roasted" Relic  C3TSB"Teambuilt"