gitarren studio neustadt \| nick page guitars

Nick Page stellt in Handarbeit einzigartige Saiteninstrumente her. Der Custom und Repair Shop entstand unter dem Namen Nick Page Guitars ursprünglich 1995 in Köln.

Der Name Nick Page Guitars steht für professionellen Service, langjährige Erfahrung im Bereich Vintage, High End und der Erfüllung aussergewöhnlicher Wünsche. Stets kundenorientiert arbeiten die beiden an innovativen Ideen, die oftmals mit Klassischem verwoben, neue Konzepte ergeben.

nick page guitars | les page ltd. "stingray"20170509 051

Preis: 2.890 Euro - reserviert -

Aus dem 3. Ltd Run des Gitarren Studios stammt diese Singray - immer wieder hatte Nick Projekte, die die Fertigstellung dieser (letzten) Singray hinausgeschoben haben - aber auch hier hat es sich das Warten wieder gelohnt. Der Body dieser Ltd. Run ist aus einem Stück Mahagony gefertigt. Eine kleine Besonderheit: Das Pickguard sowie Volume und Tone-Knöpfe sind mt Singray-Leder bezogen. 

Die LES PAGE ist eine Mahagony-Gitarre mit einer ALU-Deckenauflage was bei diesem Instrument offensichtlich ist. Der Cut des Holzes entspricht dem der 58er "Vorlage", das Halsprofil der "STINGRAY" ist etwas schlanker als die Vorlage. 

Der typische Fensterkopf trägt - wie auch die Alu-Auflage - wesentlich zu dem Ton der LES PAGE bei... und der ist trotz der "kurzen" P-Mensur sehr definiert und obertonreich.

 

Weiterlesen: Nick Page "Les Page" Ltd. STINGRAY (last of 5)

nick page guitars |  SoCal "11"

20170509 020

 

Preis  4.410 Euro  (Basispreis: 2.890 Euro)

 

Es war an der Zeit, dass in die "Kult-Gitarren" von Nick Page wahlweise auch "Kult-Pickups" von Andreas Kloppmann verbaut werden. ... und es passt trefflich. Damit das ganze "Paket" stimmig ist, hat Nick einen wunderschönen Ahorn Hals mit einem Rio-Palisander Griffbrett versehen (selbstvertändliclh mit CITES). Auch typisch Page: Color over Color findet man ja inzwischen in allen Kombinationen, aber dass man das Blattgold unter einem Faded Le-Sabre-Blue "versteckt"....

Der Hals wurde im neuen NICK PAGE Cut geschnittzt - die Besipielbarkeit ist super. Die Holzkombination Flamed Maple / Rio Palisander / Swampash mit dem Blue Poet Set von Koppmann gibt dieser SoCal eine seeehr breite Soundvielfalt.... die Ansprache und das Obertonverhalten sind typisch für Rio, der Tonaufbau und die Ansprache wiederum sind typisch für Swampash und dass am Ende auch noch ein wunderschönes "Ü" oberhalb des 12. Bundes zu hören ist, wertet diese SoCal  zusätzlich auf. 

Noch eine kleine Anmerkung - mit wieviel Liebe für´s Detail Nick arbeitet sieht man am Cover des Bridge Pickups - schaut mal ..

 

Weiterlesen: Nick Page -  SoCal "11" 

nick page guitars |  SoCal "10"

20170509 002

 

Preis  3.680 Euro  (Basispreis: 2.890 Euro) - verkauft  -

 

Optisch fällt er sofort auf - der reversed Headstock... und sounttechnisch dann auch - die tiefe E-Saite hat richtig viele Obertöne. Die Pickups von Nick wurden mit der Vorgabe gefertigt - dass er Draht aus seinem alten Bestand verwendet, und auch insgesamt den Pickup möglichst  den "Alten" annähert - gut, das ist ja heute nichts Neues und fast jeder Pickup-Hersteller hat so etwas im Programm - der Unterschied ist der, dass Nick auf der Grundlage des akustischen Klangs des Instrumentes den Pickup  wickelt. Das Ergebnis: Clean kommt die Gitarre auf allen Positionen mit viel Wärme, nicht wirklich aggresiv. Das änderd sich aber, je mehr Gain hinzu kommt. Die Obertöne blühen auf, Riffs mit Single-Notes kommen dicht und doch differenziert - ein inspirierendes Instrument!

 

 

Weiterlesen: Nick Page -  SoCal "10" 

nick page guitars | baron classic custom

 --  Full Swamp Ash --

20150428 029

Preis: 4.800 Euro  

Das "Wappentier" der Pfälzer müßte die Eidechse sein - dieses elegante Tier ist flink, schön und genießt jeden Sonnenstrahl - und wenn man genau hinschaut, dann sieht man sie  auf diesem unglaublichen BARON CLASSSIC... aber viel wichtiger: Der komplette BARON ist aus SWAMP ASH gebaut - nicht nur der Korpus, sondern auch der Hals. Was das bringt? .... neben der tollen Haptik entwickelt der SWAMP ASH NECK mehr untere Mitten als einer aus Ahorn - aber bitte - ich habe auch einen BARON CLASSIC in der "klassichen" Kombination SWAMP ASH / MAPLE im Shop.  Die Pickups werden von NICK PAGE immer exakt auf den BARON abgestimmt. 

Und jetzt noch mein Abschluß-Satz, der bei jedem BARON steht: Der Baron Classic gehört  definitiv zum Besten, was Nick je gebaut hat - und Nick gehört zu den Besten!

 

Weiterlesen: Nick Page Baron Custom - Full Swamp Ash :

nick page guitars | "pagecaster" 61er heavy relic "color over color"20160619 001

 

Preis :  verkauft - 2 x in Backorder für Juli/August

 

Ein fast schwarzes Palisander Griffbrett, ein quarter-sawn  Maple-Neck, ein leichter Erle Korpus und natürlich die passenden Nick-Page Pickups sind die wesentlichen Zutaten für Nick Page´s  "PAGECASTER". Diese Nick Page fühlt sich vom ersten Augenblick an, wie man es von einer "Alten" erwartet - eins seiner  Markenzeichen ist das Pickguard aus Alu. Die Kombination der "Handwound Nick Page Pickups" und dem Alu-Pickguard bringt viel Definiton, Druck in den Mitten und eine schöne Präsenz ohne Schärfe - auch auf dem Bridge Pickup! 

 

 ... und wenn man ganau hinschaut, dann sieht man auch, dass tatsächlich "Sonic Blue over 3 Tone Sunburst" lackiert wurde ....

Weiterlesen: Nick Page -  PAGECASTER Heavy Relic 

nick page guitars | metatron 20161118 005

Preis: 9.890 Euro - verkauft / sold - in Backorder für Q4-2017

Zu Recht zählt NICK PAGE zu den besten und innovativsten Gitarrenbauern. Seine Handschrift ist unverkennbar, die Ausstrahlung seiner Instrumente immer inspirierend. Mit der METATRON hat PAGE sein Masterpiece für 2016 gebaut - anders und doch vertraut - keine "Schublade" passt - .... einfach genial!

 

Kommt und testet - solange sie da ist.....

 

 

VIDEO ↓ 

Weiterlesen: Nick Page METATRON

nick page guitars  |  les page "´59"20170327 016

 

Preis:  3.900 Euro 

 

Die LES PAGE von Nick Page ist üblicherweise mit einer Alu-Decke ausgestattet. Die LES PAGE ´59 kommt mit einer geschnitzten Decke. Selbstverständlich hat Nick für die "Edelausführung" seiner Les Page entprechende Hölzer ausgesucht. Trotz des wirklich fetten Halses - der aber wunderbar bespielbar ist - wiegt diese LES PAGE 3,59 KG. 

 

Die ´59 kommt aus einer Sammlung und hat nur minimale Spielspuren  -  der Neupreis würde heute über 5.000 Euro betragen.

Da es sich um eine 2nd Hand-Gitarre handelt, ist keine Mehrwertsteuer ausweisbar.

 

Weiterlesen: Nick Page "Les Page ´59"

nick page guitars | les page ltd. "stingray" 4 of 520151210 013

Preis: 2.890 Euro - verkauft -

Kurz vor Weihnachten hat Nick Page die 4. von 5 LES PAGE " Stingray" bei mir vorbei gebracht. Die Decke ist ist eine Reise durch Nick´s tpische Finishes - Paisley, Gold-Top und British Racing Green. Wie bei allen "Stingray´s" sind die Regler für Volume und Tone mit Rochenleder bezogen.. Nick hat auch für die 4 of 5 seine "Pagebucker"  eingebaut. Der Body dieser Ltd. Run aus einem Stück Mahagony gefertigt. In der Ausführunge "STINGRAY" wird es - wie bei den bisherigen LTD-Runs -  nur 5 Gitarren geben.

Die LES PAGE ist eine Mahagony-Gitarre mit einer ALU-Deckenauflage. Der typische Fensterkopf trägt - wie auch die Alu-Auflage - wesentlich zu dem Ton der LES PAGE bei..... und der ist trotz der "kurzen" P-Mensur sehr definiert und obertonreich.

 

Weiterlesen: Nick Page "Les Page". STINGRAY 4 of 5

nick page guitars |  pagecaster "sprucetop"

20161102 038

 

Preis 3.990 Euro - verkauft - in Backorder

 

Schnelle Ansprache, dreidimensonaler Ton, enorme Dynamik - und die erste PAGECASTER mit einem RIO-Board - Teil 1 der Soundeigenschaften. Der 2. Teil kommt von der Fichtendecke - Nick hat hierzu das Holz für eine Cello-Decke verareitet. Dann ist darunter ein Stück sehr leichte Erle - das ist dann der Teil 3 der Soundeigenschaften. Damit nicht genug - der Ahorn-Hals aus sehr dichtem Holz. Das Ergebnis: Siehe Anfang...

Natürlich hat die "Sprucetop" ein  Pickguard aus Alu - tpyisch für Nick Page. Die Kombination der "Handwound Nick Page Pickups" und des Alu-Pickguards ergänzt und unterstützt die akutischen Eigenschaften der Pagecaster. Man sollte diese NICK PAGE unbeding mal bei mir antesten...

 

Weiterlesen: Nick Page -  PAGEcASTER "Sprucetop" 

nick page guitars |  SoCal "CoC"

20170203 015

 

Preis  2.890 Euro  -

 

Tatsächlich hat Nick Page mal kein Alu-Pickguard verwendet - aber da ich selten so ein schön gemachtes 1-Ply gesehen habe, hat dieses Pickguard seinen Platz auf ener SoCal von Nick verdient.

Wer "Color over Color im Heavy Relic Style "  mag, wird hier auf seine Kosten kommen. Nick hat sehr leiche Erle verwendet, die  SoCal wiegt gerade mal 3,18 Kg. Der Ton ist offen, direkt und kommt mit viel Druck, auch Dank der Van Zandt Pickups.  Der Hals wurde im neuen NICK PAGE Cut geschnittzt - die Besipielbarkeit ist super. Diese SoCal ist im wahrsten Sinn des Wortes - Preiswert!

Noch eine kleine Anmerkung - mit wieviel Liebe für´s Detail Nich arbeitet sieht man am Cover des Bridge Pickups - schaut mal ..

 

Weiterlesen: Nick Page -  SoCal "´CoC" 

nick page guitars |  SoCal "1984"

20161220 007

 

Preis 4.990 Euro - verkauft / sold -

 

80th meets 50th - eine Power-Strat mit allen Attributen dieser Gattung. Schneller Hals mit einem Compound Radius (9 ,5 - 12") ein alter Humbucher, von AMBER restauriert, dem obligatorischen Floyd Rose und eimem 22 Bünde Griffbrett - tiefschwarz und aus RIO. Diese "SoCal" zu erforschen ist optisch wie akustisch ein Erlebnis. Sie hat richtig viel Druck... Auch bei diser "SoCal" hat Nick wieder sein typisches "Caster-Hals-Shape" geschnitzt. Ein angedeutetes "V" in den ersten Bünden, welches ab dem 5. Bund in ein "C" über geht - die Bespielbarkeit dankt es.

 

Mehr Details? In  "GITARRE UND BASS"

 

Weiterlesen: Nick Page -  SoCal "1984" 

Copyright © 2010 - 2016
Gitarren-Studio-Neustadt an der Weinstraße | Karl Dieter
Alle Rechte vorbehalten